Geschaeftskunden Pensionsfonds

ALTE LEIPZIGER Pensionsfonds AG

Die ALTE LEIPZIGER Pensionsfonds AG wurde 2002 gegründet und unterstützt die nachhaltige, starke Fokussierung der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung auf die betriebliche Altersversorgung


Geschäftsfelder

Die ALTE LEIPZIGER Pensionsfonds AG ist eine rechtsfähige Versorgungseinrichtung, die Arbeitnehmern einen direkten Rechtsanspruch auf Versorgungsleistungen aus der betrieblichen Altersversorgung gewährt. Hierfür wird zwischen der ALTE LEIPZIGER Pensionsfonds AG und dem Arbeitgeber ein individuell gestaltbarer Vertrag geschlossen. Danach können die bestehenden Versorgungsleistungen vom Arbeitgeber auf den Pensionsfonds ausgelagert werden. Nur der Pensionsfonds bietet Unternehmen die Möglichkeit, Pensionszusagen steuerbegünstigt auf einen selbständigen Rechtsträger auszulagern. Von der Auslagerung profitiert jeder – Arbeitnehmer sowie Arbeitgeber.

 

Kapitalanlage

Die ALTE LEIPZIGER Pensionsfonds AG ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung. Unsere Kunden profitieren somit von der hohen Kompetenz unserer Muttergesellschaft in der betrieblichen Altersversorgung, einer umfassenden Beratung sowie einem effizienten Finanzmanagement. Auch an die Sicherheit hat der Gesetzgeber gedacht: Die ALTE LEIPZIGER Pensionsfonds AG unterliegt der Kontrolle durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Im Vergleich zu Lebensversicherungsunternehmen gelten für Pensionsfonds wesentlich liberalere Anlagevorschriften. Das heißt, ein größerer Teil der Beiträge kann in Märkte mit hohen Wachstumspotenzialen investiert werden, wodurch die Renditechancen deutlich ansteigen.

Die ALTE LEIPZIGER Pensionsfonds AG bietet neben der versicherungsförmigen Absicherung mit Rückdeckungsversicherungen zwei Kapitalanlagemodelle für die marktnahen Pensionsplan-Varianten mit höheren Renditechancen an.

So zeichnet sich das neue innovative Kapitalanlagemodell »Individual Pension Funding« (iPF) durch eine sehr hohe Individualisierbarkeit und ein sehr breites Anlageuniversum aus. Der Namenszusatz »individual« ist hier Programm und das gleich in dreifacher Hinsicht: Erstens erfolgt die Kalkulation individuell abgestimmt auf die Verpflichtungsstruktur jedes einzelnen Arbeitgebers. Zweitens kann die Risikoneigung des Arbeitgebers bei der Kapitalanlage berücksichtigt werden. Drittens ist auch das Anlagespektrum justierbar. Es wird auf ein breites Anlagespektrum zurückgegriffen: Investiert wird unter anderem in Aktien und Renten aus dem Euroraum und auf globaler Ebene sowie in alternative Anlagen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf passiven Investments wie ETFs, aber auch aktiv gemanagte Investmentfonds kommen zum Einsatz.


Unsere Kapitalanlagestrategie finden Sie hier


Um Ihnen die bestmöglichen Inhalte auf unserer Seite bieten zu können, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden.