Altersvorsorge

ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit

Die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit wurde 1830 in Leipzig gegründet und ist die größte Gesellschaft im ALTE LEIPZIGER – HALLESCHE Konzern

Rechtsform »Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG)«

Der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit ist eine Rechtsform, bei der die Versicherungsnehmer zugleich Mitglieder der Gesellschaft und damit Träger des Unternehmens sind.
Deshalb richten wir unsere Gesellschaft in Strategie, Steuerung und Zielsetzung kontinuierlich an den Interessen unserer Mitglieder aus. Der VVaG garantiert unternehmerische Unabhängigkeit und damit verbunden eine langfristige Stabilität unserer Geschäftspolitik.

 

Geschäftsfelder

Wir sehen unsere Hauptaufgabe in der finanziellen Absicherung unserer Kunden in ihren verschiedenen Lebens- und Erwerbsphasen. Sowohl bei der privaten als auch bei der betrieblichen Altersversorgung zeichnen sich unsere Produkte durch Flexibilität und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten aus.

Eine unserer Kernkompetenzen ist die betriebliche Altersversorgung. Nur wenige Versicherer können auf eine ähnlich lange und erfolgreiche Tradition in der betrieblichen Altersversorgung zurückblicken wie die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit. Diese langjährige Erfahrung bildet die Grundlage für flexible und innovative Produktlösungen. Für alle fünf Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung bieten wir eine individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Produktlösung an.

Wichtig für unsere internationalen Firmenkunden: Wir sind Gründungsmitglied von Insurope, einem multinationalen Ring von Versicherungsunternehmen, dem Kooperationspartner aus über 50 Ländern angehören. Insurope hat die Aufgabe, die Versorgungspläne internationaler Unternehmen, unter Berücksichtigung der nationalen Gegebenheiten in den einzelnen Ländern, zu harmonisieren.

 

Solide finanzielle Grundlage

Die solide finanzielle Grundlage unserer Gesellschaft garantiert, dass wir den Erwartungen unserer Kunden an die Sicherheit des von uns gegebenen Leistungsversprechens gerecht werden. Bei unserer verantwortungsbewussten Kapitalanlagepolitik steht eine kontinuierlich hohe Rentabilität bei vertretbarem Risiko an vorderster Stelle. Darüber hinaus achten wir im Rahmen der Überschussverwendung auf eine angemessene Stärkung des Eigenkapitals. Dies führt zu einer höheren Risikotragfähigkeit unserer Gesellschaft und bietet damit die Möglichkeit, zum Vorteil unserer Kunden in renditestarke Kapitalanlagen zu investieren.

 

Auszeichnungen

In der Lebens- und Rentenversicherung werden oftmals jahrzehntelange Vertragsverhältnisse geschlossen. Deshalb ist es für den Kunden umso wichtiger, einen Versicherer mit finanzieller Stabilität zu wählen. Die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung zeichnet sich durch eine starke Finanzkraft aus, die bereits mehrfach von unabhängigen Ratingagenturen, wie z.B. Fitch, Standard & Poor´s und ASSEKURATA, bestätigt wurde. Unsere aktuellen Auszeichnungen finden Sie hier.

 

Transparenzpflichten unter dem Aktiengesetz
Für die Mitwirkungspolitik der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. nach § 134b Abs. 1 AktG wird auf die Veröffentlichung der ALTE LEIPZIGER Trust Investment-Gesellschaft mbH verwiesen.
#accordion-element---ueber-uns-leben-informationen-nach-aktiengesetz
Informationen nach § 134c Abs. 1, 2 Aktiengesetz

Die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. investiert in Aktien entweder über Sondervermögen, die von der ALTE LEIPZIGER Trust Investment-Gesellschaft mbH („AL Trust“) verwaltet werden, oder im Wege fondsgebundener Lebensversicherungen für die jeweiligen Versicherungsnehmer (die „FLV-Fonds“). Die Aktienanlagestrategie unterliegt als Bestandteil der gesamten Kapitalanlage einem Asset-Liability-Management, welches die gehaltenen Vermögenswerte und die Verbindlichkeiten aus den Versicherungsverträgen hinsichtlich bestimmter Zielgrößen aufeinander abstimmt.

Die FLV-Fonds werden von den Versicherungsnehmern individuell ausgewählt und sind daher nicht Gegenstand der Anlagestrategie der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. Ihre Wertentwicklung korrespondiert mit der Bildung von Deckungsrückstellungen. Hinsichtlich der Anlagestrategie der FLV-Fonds wird auf die Internetseiten der jeweiligen Kapitalverwaltungsgesellschaften verwiesen (vgl. dazu die Auflistung im Anhang). Die nachfolgenden Angaben i.S.d. § 134c Abs. 2 S. 2 AktG in der ab dem 01.01.2020 anwendbaren Fassung beziehen sich daher nicht auf die FLV-Fonds. Es wird diesbezüglich auf die Internetseiten der im Anhang aufgelisteten Kapitalverwaltungsgesellschaften verwiesen. Aus abwicklungstechnischen Gründen unterhält die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. einen kleineren Bestand aus FLV-Fonds in ihrem Dispobestand.

Die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. und die AL Trust haben Vereinbarungen über die Anlagestrategie und -entscheidungen in Bezug auf Aktien getroffen, die im Rahmen der Kapitalanlage dazu beitragen, die Verpflichtungen aus den Versicherungsverträgen und sonstige Verbindlichkeiten über ihre Laufzeit zu erfüllen; von diesen Vereinbarungen ausgenommen sind die FLV-Fonds. Innerhalb der Vereinbarungen mit der AL Trust werden jedes Jahr in Abhängigkeit eines Risikobudgets indexbasierte Aktien-Benchmarks festgelegt, die sich auf Deutschland, Europa und die Welt verteilen. Im Vordergrund der Anlagestrategie steht die Einhaltung von Risikovorgaben durch dynamische Wertsicherungsmodelle unter situativem Einsatz von Derivaten. Makroökonomische Analysen dienen dazu, die mittel- bis langfristige Wertentwicklung der direkten und indirekten Aktienanlage zu bewerten.

Veröffentlichung von Angaben gem. § 134c Abs. 2 S. 2 AktG in der ab dem 01.01.2020 anwendbaren Fassung:

1. Über die Gewichtung der Indizes hinaus wird die mittel- bis langfristige Entwicklung der zu einem Index gehörenden Portfoliogesellschaften bei der Anlageentscheidung nicht gesondert berücksichtigt. Dies resultiert aus der indexorientierten Aktienstrategie, welche eine Einzelbetrachtung und -gewichtung von Aktien nicht vorsieht.

2. Die Mitwirkung in den Portfoliogesellschaften erfolgt durch Stimmrechtsausübung, welche zukünftig an einen externen Stimmrechtsberater delegiert wird. Dieser externe Dienstleister tritt daneben in den Dialog mit ausgewählten Portfoliogesellschaften, um die Einhaltung von ESG-Kriterien (Environment, Social and Governance) in Form des Responsible Engagement zu berücksichtigen. Wertpapierleihgeschäfte werden grundsätzlich nicht getätigt. 

3. Die Vergütung der AL Trust wird pro rata am jeweiligen Monatsende fällig und bemisst sich nach dem Wert der verwalteten Sondervermögen auf Basis des ermittelten Nettoinventarwertes am Monatsende.

4. Es besteht keine gesonderte Vereinbarung zum Portfolioumsatz sowie der angestrebten Portfolioumsatzkosten. Dies resultiert aus der indexbasierten Aktienstrategie.

5. Die Vereinbarungen zwischen der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. und der AL Trust zur Aktienanlage sind zeitlich unbefristet, werden aber jährlich überprüft.

Stand Dezember 2019

 
#accordion-element---ueber-uns-leben-vermoegensverwalter
Internetseiten der Vermögensverwalter (fondsgebundene Lebensversicherung)